Showdown in Schaufling – Pfarrer „Don Philippo“ und Bürgermeister „Roberto“ messen sich beim Goldsteigfest, umfangreiches Rahmenprogramm mit Christophorus-Markt lockt zahlreiche Besucher

Petrus wollte „Don Philippo“ und „Roberto“ in Schaufling nicht im Regen stehen lassen. Dies stellte sich im Laufe des Festtages heraus. Allen Unkenrufen, Wetterdiensten und Wetter-Apps zum Trotz trauten sich die Schauflinger und hielten ihr Goldsteigfest mit Christophorus-Markt ab. Und sie wurden belohnt, nicht ein Regentropfen trübte die Feierlaune und das Fest wurde ein großer Erfolg.

In seiner launigen Eröffnungsrede konnte Bürgermeister Robert Bauer neben dem stellvertretenden Landrat Roman Fischer, die Deutsche Mostkönigin Anna I., die Deggendorfer Donaukönigin Kristina I. sowie viele Ehrengäste begrüßen. Auch Altbürgermeister Hermann Hackl, Ehrenbürger sowie Bürgermedaillenträger der Gemeinde waren unter den zahlreichen Gästen. Neben vielen Gemeinderäten, die zum Großteil auch aktiv bei der Veranstaltung mitarbeiteten, sowie den Abordnungen von Vereinen und Verbänden gesellten sich auch noch zahlreiche Bürgermeisterkollegen aus der Region im Laufe des Tages zu den Gästen.

Bereits vor der Begrüßung segnete Pfarrvikar Yohan Injumala während des Gottesdienstes die eigens für Fest und Markt kreierten Christophorus-Laiberl, welche anschließend ganztags als beliebtes kulinarisches „Mitbringsel“ von den Besuchern erworben werden konnten.

Ein umfangreiches Rahmenprogramm rund um Fest und Markt verwöhnte die ganze Familie im Herzen Schauflings. So begann der Vormittag mit einem mythologischen Spaziergang rund um die Schauflinger Dorflinde. Dabei präsentierte der Deggendorfer Mythenforscher Jakob Wünsch wieder einmal eindrucksvoll sein fundamentiertes Wissen über Geschichte und Mythologie. Alle Teilnehmer, einschließlich stellv. Landrat Roman Fischer, waren bis zuletzt gefesselt und begeistert ob der interessanten Ausführungen rund um Kirche, Linde und darüber hinaus.

Zeitgleich starteten die kleinsten Gäste zur Kinderwanderung auf einem Teilstück der Schauflinger Goldsteiganbindung. Zusammen mit Peter Schneider und Tourist-Info-Chefin Christina Fuchs lauschten sie dabei tollen Geschichten. An einem idyllischen Plätzchen mit einem tollen Stadel-Hintergrund wurde eine Pause eingelegt, die perfekte Umgebung für die Aktion „Das goldigste Foto“. Die dabei entstandenen Aufnahmen wurden bei der Fotografin Susanne Schmolka ausgedruckt und konnten während des Festtages von den Gästen bewertet werden. Das gekürte Siegerfoto – ein tolles Gemeinschaftsbild – wird als Titelbild für die nächste Ausgabe des Gemeindeinformationsblattes verwendet. Alle kleinen Teilnehmer erhielten Eisdielengutscheine.

Auch die Kindergartenkinder aus Schaufling unterstützten das umfangreiche Rahmenprogramm mit einer ganz besonderen Gesangeinlage samt toller Choreographie. Ihr Lied zum „Christophorus“ sorgte für helle Begeisterung bei den Besuchern, die sich dabei alle weit nach Vorne drängten. Als Dankeschön bekamen die Kleinen von Bürgermeister Robert Bauer im Anschluss ein leckeres Eis.

Ebenfalls interessanter Programmpunkt während des Nachmittages war ein Selfie-Point mit Christophorusfigur, der von Susanne Schmolka betreut wurde. Hier konnten sich die Gäste als Christophorus in Szene setzen und sich so als Selfie ein eigenes Andenken vom Festtag mit nach Hause nehmen.

Tourist-Chefin Christina Fuchs (v.l.) und Moderator Andreas Aichinger befragen Robert Bauer, Philipp Höppler wartet auf seinen Auftritt

Pfarrer Philipp Höppler (Mitte) lässt sich von Moderator Andreas Aichinger (l) und dem unterlegenen Robert Bauer (r) als Sieger feiern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heiß erwarteter Höhepunkt des Tages sollte natürlich das „Duell“ zwischen Pfarrer Philipp Höppler und Bürgermeister Robert Bauer werden. „Don Philippo“ gegen „Roberto“ entwickelte sich zu einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen, wobei Pfarrer Philipp Höppler die himmlische Gunst auf seiner Seite wusste, ganz nach der Tradition der Filmreihe „Don Camillo und Peppone“, bei der letztlich auch der Geistliche immer die Nase vorn hatte. Mit nur einem Punkt mehr fiel der Vorsprung aber denkbar knapp aus. Bürgermeister Bauer flachste: „So war uns das gute Wetter gewiss, wenn der Geistliche als Sieger hervorgeht.“ In acht „Disziplinen“ mussten die beiden neben ihrer Menschenkenntnis und handwerklichem Geschick beim Klebebandabrollen auch ihr Wissen bei verschiedenen Quiz-Fragen unter Beweis stellen. Wobei beider Kenntnisse um Hauptstädte durchaus ausbaufähig wäre. Eine weitere Herausforderung stellte die Aufgabe dar, das Gewicht von Gegenständen wie z. B. Steinen, Knöpfen oder Luftballons zu schätzen. Viele Besucher packte während der Wettkampfes auch der Ehrgeiz, bei den gestellten Fragen mit zu raten. Aber wie auch bei den Spielshows im Fernsehen war die Situation für die Besucher auf ihren Plätzen wesentlich einfacher als für die Akteure auf der Bühne. Der Wettstreit wurde in besonderer Weise moderiert von Andreas Aichinger, seines Zeichens 2. Bürgermeister, Hochzeitslader und „Rundum-Unterhalter-Profi“ aus Sankt Englmar. Der sehr gute Freund von Bürgermeister Robert Bauer erheiterte die zahlreichen Besucher außerdem mit Gstanzln und humorvollen Geschichten, wobei der eine oder andere besondere Seitenhieb auf die zwei Protagonisten auch nicht fehlen durfte. Sehr zur Belustigung der Allgemeinheit. Freuen konnten sich auch zahlreiche Gewinner, die vorab auf den richtigen Sieger gesetzt hatten. Wobei manch einer seine Gunst doppelt verteilte, um so auf beiden Seiten die Gewinnchance zu wahren. Tolle Preise, zur Verfügung gestellt von Betrieben und Unternehmen aus Schaufling und Umgebung, wurden an die von Losfee Antonia gezogenen Gewinner verteilt.

Eine Riesengaudi war auch das Russisch Kegeln, organisiert und während des ganzen Tages als weiterer ganz besonderer Programmpunkt durchgeführt von den Freien Wählern aus Schaufling. Karl Bauriedl und seine Mannschaft hatten für die Gewinner auch tolle Preise bereitgestellt. Die Siegerliste der Kinder führte Marie Wabelow an. Den zweiten Platz erreichte Anika Ertl, auf Platz drei folgte Florian Kopp. Die Sieger bei den Erwachsenen waren auf Platz 1 Michael Sigl, auf Platz 2 Gudrun John und auf Platz 3 Alfons Weinberger

Während des ganzen Tages herrschte reger Marktbetrieb bei den Standlern, welche ebenfalls zufrieden eine positive Bilanz zogen und gerne auch in Zukunft wieder zu dem abwechslungsreichen Festtag nach Schaufling kommen.

Bürgermeister Bauer freute sich über den gelungenen Festtag und bedankte sich bei den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, Mitwirkenden, Unterstützern, den Mitgliedern des Wander- und Tourismusstammtisch sowie den Sponsoren der Preise für das großartige Engagement im Sinne der gemeinsamen Sache für Heimat und Region. vgl

Fotos: Peter Schneider

Text: Schröck