Segnung Hubertuskapelle Hausstein

Zahlreiche Gläubige haben an der Segnung der restaurierten Hubertuskapelle an der Zufahrt zur Asklepios-Klinik Hausstein teilgenommen. Den Festgottesdient hielt Pfarrvikar Yohan Injumala. Er erteilte einem durch die Restaurierung zum Kleinod gewordener Kapelle mit Umfeld die kirchliche Weihe. Während des Gottesdienstes zog ein Gewitter auf, das zwar einige Tropfen für die Gottesdienstbesucher brachte, aber ohne große Regengüsse vorbeizog. Die Lesungen verlasen Bürgermeister Robert Bauer und Georg Klein, der stellvertretende Vorsitzende der Waldvereinssektion Lallinger Winkel. Die musikalische Umrahmung des Gottesdienstes übernahmen Irmi und Wastl. Gemeindechef Robert Bauer stellte in den Mittelpunkt seiner Ansprache die Arbeit der vielen ehrenamtlichen Helfer. Seit Jahren wurde die Sanierung der 1937 gebauten Kapelle von Gemeindebürgern angeregt. Wer aber sollte sie machen? Im Mai 2018 habe er sich mit Verantwortlichen der Waldvereinssektion Lallinger Winkel die damals ziemlich herunterkommende Kapelle angesehen und um Mitwirkung geworben. Die wurde von Sektionschef Josef Oswald auch zugesagt und das Mitglied Helmut Stadler als Ansprechpartner benannt. Zusammen mit Schauflinger Gemeindebürgern haben die Waldvereinler unter Leitung von Helmut Stadler im September 2018 mit den Restaurationsarbeiten begonnen. Zwischenzeitlich wurden über 400 Stunden ehrenamtlich geleistet. Rund 30 Leute haben in unterschiedlichem Umfang mitgearbeitet oder Materialspenden geleistet. Sie haben sich mit Herzblut für ein für die Region wichtiges Kulturgut eingesetzt. Durch die Vermittlung des Hundinger Gemeindechefs und stellvertretenden Naturparkvorsitzenden Ferdinand Brandl hat der Naturpark die Sitzgruppe vor der Kapelle zur Verfügung gestellt. Entstanden ist außer der restaurierten Kapelle und der Totenbretteranlage mit der Umgestaltung des Umfeldes ein Platz zum Verweilen. Sein Dank galt allen Mitstreitern, stellvertretend Helmut Stadler. Die entstandenen Ausgaben für das Projekt wurden bisher von den Ehrenamtlichen geschultert. Bauer lud die Besucher nach dem Gottesdienst zum Verweilen und Plaudern bei spendierten Getränken ein. Er bat dafür um Spenden zur Begleichung der Restaurierungskosten für die Kapelle. Georg Klein dankte in seinem Grußwort für die Waldvereinssektion ebenfalls allen Mitwirkenden für das Geschaffene, stellvertretend dem Mitglied Helmut Stadler für sein eingebrachtes Bauwissen und Baukönnen sowie dem Schauflinger Gemeindechef Robert Bauer für sein Engagement. Die Sektion habe durch das Projekt die Möglichkeit erhalten sich im Gemeindebereich Schaufling zu präsentieren. Die Sektion konnte bisher etliche neue Mitglieder gewinnen.

Die Waldvereinssektion hatte zu der Einweihung zu einer Wanderung von Lalling über Gerholling, Kapfing, Ginn und Böhaming eingeladen, an der sich bei angenehmen Wandertemperaturen zahlreiche Mitglieder beteiligt haben. In Ginn wurde eine Rast eingelegt. Vereinsmitglied Otto Röhrl bot den Wanderern Speis und Trank.

Bei der Segnung der Kapelle (v.r.) Robert Bauer, Georg Klein, Yohan Injumala und der Schauflinger Mesner Kajetan Amann

 

Text und Bild: Schröck