Neues von der ILE

Grattersdorf. Beim jüngsten Arbeitstreffen der Mitgliedsgemeinden der ILE Sonnenwald ließen sich die Bürgermeister von ihrem Kollegen Josef Gutsmiedl (Markt Röhrnbach) über das gemeindeübergreifende Gewerbegebiet mit der Gemeinde Perlesreut informieren, für das ein Zweckverband gegründet wurde. Der kümmert sich auch um die Aufteilung der Gewerbesteuer.

Für das im vorangegangenen Treffen beschlossene Kommunikationskonzept für die ILE wurden nach Mitteilung von Andrea Rothkopf fünf Angebote abgegeben. Das mit der Prüfung beauftragte Gremium mit den Bürgermeistern Robert Bauer und Alfons Gramalla, Geschäftsleiter Hans Sonnleitner und ILE-Schriftführer Klaus Repper war am meisten vom Angebot der Agentur Gutsmiedl Design (Grainet) überzeugt. Die wurde auch beauftragt, vorbehaltlich Förderzusage durch das Amt für Ländliche Entwicklung (ALE). Die Angebotssumme wurde auf maximal 29.000 Euro festgelegt.

Mit der Umsetzungsbegleitung zum Handlungsfeld „Lebensqualität und Regionalbewusstsein“ wurde das Büro Rothkopf Projekt Projektmanagement beauftragt.

Professor Dr. Konrad Schindlbeck informierte über Treffen mit den Bauhofleitern. Danach ist die bisherige Situation in den einzelnen Bauhöfen sehr unterschiedlich. Für die Erfassung der Arbeitsstunden wird ein einheitliches Schema eingeführt. Verbesserungsmöglichkeiten sieht Dr. Schindlbeck für den gemeinsamen Einkauf und gemeinsame Ausschreibungen sowie organisatorisch bei der digitalen Erfassung der Arbeitsstunden, dem Einsatz von Kommunikationssoftware, der Jahresplanung bei Materialeinkauf und grenzübergreifenden Räum- und Streuplänen. Besucht werden soll der Bauhof Neuschönau als gelungenes Beispiel für einen „Digitalen Bauhof“.

Bewegung kommt in den Ausbau des Kernwegenetzes. Der Markt Hengersberg hat für den Ausbau eines Weges ein vereinfachtes Flurbereinigungsverfahren beantragt. Der Antrag muss von der ILE unterstützt werden. Bei der Diskussion wollten auch andere Gemeinden eine Berücksichtigung. Schließlich wurde der Antrag von Hengersberg sowie der Gemeinde Lalling für den Weg zwischen Ranzing und Gerholling sowie der Gemeinde Auerbach für den Weg zwischen Diederting und Unterfrohnstetten befürwortet. Die Entscheidung für den Weg zwischen Nemering und Nadling (Gemeinde Schaufling) wurde auf das nächste Treffen verschoben.

ILE-Vorsitzender Bürgermeister Leopold Ritzinger teilte seinen Bürgermeisterkollegen mit, dass die ILE eine Koordinatorstelle braucht. Der Koordinator soll Aufgaben und Verantwortung übernehmen, unterstützend arbeiten und Ausschreibungen erstellen. Außerdem wird der Koordinator für Förderungen zur Kommunikationsstelle mit dem Amt für Ländliche Entwicklung. Für einen begrenzten Zeitraum würde die Stelle von der ALE mit 75 Prozent gefördert. Die Bürgermeister stimmen dem Antrag zu. Die Stelle wird ausgeschrieben. Die Rechtsform der ILE muss geändert werden. Sie wird als ILE Sonnenwald e.V. gegründet. Einen Satzungsvorschlag liefert Andrea Rothkopf.

Text: Schröck