Die Gemeinde Schaufling trauert um

Herrn Helmut Eder

Mitglied des Gemeinderates

Herr Helmut Eder war seit 2020 Mitglied des Gemeinderates von Schaufling. In dieser Funktion hat er sich stets engagiert und beispielhaft, mit Fachwissen und sachlicher Kompetenz, für die Belange seiner Heimatgemeinde eingebracht. Darüber hinaus war er über Jahrzehnte auch dem Sportverein der Gemeinde in diversen Funktionen – seit seiner Jugend auch als aktiver Spieler – tief verbunden. Seit 2016 übte er dort das Amt des zweiten Vorstandes aus. Besonders die Jugendarbeit lag ihm immer sehr am Herzen. Sein Enthusiasmus und Einsatz für seine Mitmenschen war stets geprägt von besonderer Hilfsbereitschaft und großem Gemeinschaftssinn. 

Die Gemeinde Schaufling verliert mit Helmut Eder eine wichtige Persönlichkeit und einen wunderbaren Menschen.

Wir werden ihm in Dankbarkeit stets ein ehrendes und liebevolles Andenken erhalten.

Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie und allen Angehörigen.

Gemeinde Schaufling

Robert Bauer, 1. Bürgermeister


Nachruf für Helmut Eder

Eine große Anzahl von Trauergästen nahm Abschied von dem im Alter von 54 Jahren verstorbenen Architekten Helmut Eder aus Schaufling. Für einen Großteil der Trauergäste blieb nur ein Stehplatz rund um die Kirche. Die Anzahl der Trauergäste zeigt den Stellenwert, den er in der Bevölkerung genoss. Helmut Eder glaubte eine schwere Krankheit überwunden, bevor es zum Rückfall kam. Den Trauergottesdienst zelebrierten der frühere Lallinger Pfarrer Alfons Eiber, der die Familie Eder seit der Kommunion von Tochter Raphaela gut kennt und Pfarrvikar Yohan Injumala. 

Der 1967 geborene Helmut Eder ist mit drei Geschwistern in Kieflitz (Gemeinde Hunding) aufgewachsen. 1988 schloss er mit Silvia Tannerbauer aus Schaufling den Bund für`s Leben. Den Eheleuten wurden zwei Kinder geboren. Zur Familie gehört jetzt auch ein Enkel. Als Architekt hat er bei verschiedenen Firmen gearbeitet, zuletzt bei der Firma Erl in Deggendorf. Der bei der Bevölkerung unter verschiedenen Vornahmen bekannte Helmut Eder war überall belieb, ein pflichtbewusster Architekt und ein Fußballbegeisterter. Der Bürgermeister verlas auf Wunsch einen Text der Familie, in dem sie in bewegenden Worten das Leben des Verstorbenen und seinen Einsatz für die Familie schildert. Er war das Genie der Familie, für die Kinder ein Vorbild. Halbe Sachen hat es bei ihm nicht gegeben. 

Seit den Kommunalwahlen 2020 war Helmut Eder für die Freie Wählergemeinschaft „Einigkeit“ Mitglied des Gemeinderates. Bürgermeister Robert Bauer schilderte ihn als Ratsherr, der mit seinem breitgefächerten Wirken ein wesentlicher Eckpfeiler für Gemeinde und Gesellschaft war. Er wollte nicht nur zusehen, sondern selbst aktiv mitanpacken, etwas bewirken, sich einbringen. Im Gemeinderat und im Bauausschuss war er von Anfang an engagiert. 

Das große Faible von Helmut Eder war der Fußball. Für den Sportverein hielt Hermann Sporer Rückschau auf das Engagement von Helmut Eder, der 1986 als aktiver Spieler nach Schaufling kam und Vereinsmitglied wurde. In seiner aktiven Zeit konnte er mit dem Verein zwei Meisterschaften feiern. Bis vor vier Jahren half er bei Bedarf noch in der zweiten Mannschaft aus. Ab 1997 war er im Vereinsausschuss aktiv. Beim Bau der Waldsportanlage war Helmut Eder als Ausführungsplaner maßgeblich am Gelingen des Projekts beteiligt. 2005 begann er eine Trainerlaufbahn im Jungendbereich. Über zehn Jahre trainierte er Jungendmannschaften. Überhaupt lag ihm die Jugend stark am Herzen. Daher war er auch entscheidend am Beitritt der Jugendabteil des Vereins zur JFG Ohetal Kickers beteiligt. Seine Meinung, dass jeder Jugendliche die Möglichkeit zum Fußballspielen haben soll, hat Helmut Eder mit großem Engagement vertreten. 2016 wurde der 2. Vorsitzender. 2018 konnte er mit seinen ehemaligen Jugendspielern die Meisterschaft in der A-Klasse Deggendorf feiern.

Für die Firma Erl als letzter Arbeitgeber stellte Michael Erl fest, dass Helmut Eder kurz vor dem 10jährigen Arbeitsjubiläum verstorben ist. Nach der vermeintlich überstandenen Krankheit war er voller Tatendrang wieder in die Firma zurückgekehrt. 2012 hat er bei der Firma als Bauleiter begonnen und einige große Projekte geleitet. Zuletzt baute er eine neue Abteilung auf., die ihm am Herzen lag. Helmut Eder war in der Firma  fachlich und menschlich ein Vorbild. 

Text: Andreas Schröck, Foto: Helmut Eder, entnommen dem Sterbebild

Schriftgröße ändern
Kontrast anpassen