Die Juni-Sitzung des Gemeinderates begann mit einem Nachruf von Bürgermeister Robert Bauer für das verstorbene Gemeinderatsmitglied Helmut Eder und den verstorbenen ehemaligen VG-Angestellten Konrad Mader. Danach vereidigte der Gemeindechef das neue Gemeinderatsmitglied Hans Jürgen Spannmacher. Er ist aus dem Wahlvorschlag der Freien Wähler Nachrücker für Helmut Eder. Die Neubesetzung führt auch zu Änderungen bei der Besetzung der Ausschüsse. Dem Rechnungsprüfungsausschuss gehört künftig Hans Jürgen Spannmacher an (Stellvertreter: Markus Köppl). Mitglied des Bauausschusses ist Markus Köppl (Stellvertreter: Hans Jürgen Spannmacher. 

Informiert wurde der Gemeinderat über die Vergabe der Spenglerarbeiten und die Gerüstarbeiten für die Kindergartenerweiterung, die Abbrucharbeiten am ehemaligen Gasthaus List, die Leistungen als Sicherheits- und Gesundheitskoordinator und die Ingenieurleistungen für eine Vorstudie zur Ertüchtigung der Kläranlage. 

Zugestimmt wurde den Bauanträgen der Schreinerei Berndl zur Erweiterung der Schreinerei durch einen Anbau in Ensbach und von Helmut Streicher zum Neubau einer landwirtschaftlichen Maschinenhalle als Ersatz für eine Remise in Geßnach sowie den Vorbescheidsanträgen von Karl Weber zum Bau eines Einfamilienhauses mit Garage in Nemering und von Marco Seidl zur Errichtung eines Bienenhauses in Ragin.

Durch Beschluss beauftragt wurden die Vereine und Institutionen, die Aktionen im Rahmen des Ferienprogramms durchführen. Die Beauftragung durch den Gemeinderat ist Voraussetzung für einen Versicherungsschutz in der gesetzlichen Unfallversicherung. 

Beraten und Erlassen wurde der Haushaltsplan für 2022 (DZ berichtete). Informiert wurden die Räte über den Rechnungsabschluss 2021. Die örtliche Prüfung der Jahresrechnung wird der Rechnungsprüfungsausschuss vornehmen.

Die Ausstattung des Bürgerzentrums (Gaststätte) sowie des öffentlichen Bereichs (Bürgersaal und Vereinsräume) im sanierten List-Gebäude kann über ein LEADER-Programm mit 30 bzw. 50 Prozent der Nettokosten gefördert werden. Notwendig für einen Zuwendungsantrag ist ein förmlicher Beschluss des Gemeinderates. Dem wurde entsprochen. Die Gemeinde verpflichtet sich zur Übernahme der durch den Zuschuss nicht abgedeckten Kosten sowie zu Pflege und Unterhalt der neu geschaffenen Einrichtung. Der Bürgermeister teilte den Räten mit, dass Schulleiter Helmut Habereder die Grundschule Lalling zum Schuljahresende verlassen wird. Bauer dankte Allen, die sich am Ferienprogramm beteiligen. Der Postkasten der Deutschen Post muss wegen der Sanierung beim List-Areal abmontiert werden. Ein neuer Platz wird noch gesucht. Bauer gab ferner einen Sachstandsbericht zu den Bauprojekten Hochbehälterbau Obernberg, List-Areal und Kindergartenerweiterung. Die Maßnahmen liegen im Zeitplan

Bürgermeister Robert Bauer (v.l.) nimmt Hans Jürgen Spannmacher den Amtseid als neues Gemeinderatsmitglied ab.

Text: Andreas Schröck, Foto: Patrick Eder

Schriftgröße ändern
Kontrast anpassen