Ehrenabend in Schaufling

„Demokratie kann nur dann bestehen, wenn jeder Einzelne ein Gewissen für das Ganze hat“. Mit diesem Satz aus den „Grundsätzen der Demokratie“ begann Bürgermeister Robert Bauer seine Rede beim Festakt zur Auszeichnung von langjährig ehrenamtlich tätigen Gemeindebürgern. Die Ehrung für ehrenamtliches Engagement findet turnusmäßig statt. Die Veranstaltung im Gasthaus List wurde vom Musiker-Duo Ingrid und Hermann Hupf musikalisch umrahmt.
Ohne Frauen und Männer, die sich aus persönlicher Überzeugung unentgeltlich zum Wohle der Allgemeinheit einsetzen würde vieles nicht oder nicht in der gewohnten Form funktionieren. Gerade in einer Zeit entfesselter Beliebigkeit werde immer deutlicher, wie wichtig und wertvoll der Einsatz für die Gesellschaft ist. „Uns umgibt ein Wohlstandsparadoxon“ stellte der Gemeindechef fest. Vieles werde als Selbstverständlichkeit betrachtet. Umso erfreulicher sei es, dass es noch Menschen gibt, die auch in Zeiten von Wohlstand füreinander da sind, ohne zu fragen „Was bringt mir das“. Vielfach findet ehrenamtliches Engagement im Verborgenen statt. Deshalb falle Wertschätzung dafür eher spärlich aus. Daher möchte die Gemeinde in dieser Form einer Ehrung danke sagen.
Zusammen mit zweitem Bürgermeister Richard Anzenberger händigte Bauer die Dankurkunden für langjährige ehrenamtliche Tätigkeit aus. Maria Grafenauer aus Schaufling gehört seit gut 20 Jahren zum Team der Gemeindebücherei, ist seit 2002 auch Mitglied des Büchereikuratoriums und durch ihr Geschick und ihre Gewandtheit eine große Stütze der Büchereileitung. Ferdinand Schuster jun. aus Wulreiching ist seit 25 Jahren Mitglied des Pfarrgemeinderates, seit 18 Jahren Beisitzer beim Pfarrcaritasvereins, langjähriges aktives Feuerwehrmitglied, davon 12 Jahre Kassier. Rosi Trissler aus Oitzing war von 1998 bis 2004 Schriftführerin beim Skiclub Rusel, danach zwei Jahre 2. Vorsitzende. 2006 übernahm sie das Amt der Vorsitzenden, ist also seit 21 Jahren in der umfangreichen Tätigkeit zum Vereinswohle tätig. Christine Schober aus Schaufling ist seit 2003 Beisitzerin beim Obst- und Gartenbauverein Schaufling. Sie kümmert sich um die Pflege des Hochbeetes mit den Kindergartenkindern, ist für die Jugendarbeit des Vereins und die Beteiligung am Ferienprogramm zuständig. Seit 2012 schmückt sie die Pfarrkirche. Günther Köppl aus Schaufling ist seit 1999 Ausschussmitglied, viele Jahre auch Schriftführer beim Schützenverein. In der Mitgliedszeit beim KSV seit 1981 nahm er wichtige Aufgaben zur Vorstandsentlastung wahr. Liselotte Reitberger aus Schaufling ist knapp 20 Jahre Ausschussmitglied beim Schützenverein, übernahm in dieser Zeit viele Aufgaben, zuletzt als rechte Hand ihres Ehemannes, der Schützenmeister ist. Helmut Leitl aus Schaufling ist als Mitglied des Sportvereins seit 1975 in verschiedenen Bereichen tätig, so einige Jahre als Junioren- und Frauenmannschaftstrainer, ist zweiter Fahnenjunker und seit 20 Jahren 3. Vorsitzender und Schatzmeister des Sportvereins. Helmut Eder aus Schaufling ist seit 30 Jahren Beirat beim Sportverein, ist Juniorentrainer, hat sich besondere Verdienste beim Bau der Waldsportanlage erworben und übernahm 2016 Organisation und Leitung des Sommersportfestes. Seit 2016 ist er 2. Vorsitzender des Sportvereins. Markus Bauer aus Böhaming ist seit 25 Jahren aktiver Feuerwehrmann, davon 15 Jahre erster Gerätewart. Damit gehört er auch der Vereinsführung an. Sebastian Christlmeier aus Schaufling ist ebenfalls über 25 Jahre aktiver Feuerwehrmann, davon seit 2005 Gruppenführer und seit 2008 Atemschutzgerätewart. Bis 2017 war er Mitglied der Vorstandschaft. Auch Gerhard Spannmacher aus Schaufling ist seit über 25 Jahren aktiver Feuerwehrmann, davon 12 Jahre Gruppenführer sowie insgesamt 17 Jahre stellvertretender Jugendwart bzw. Jugendwart. Rosi Trissler, Liselotte Reitberger, Christine Schober und Sebastian Christlmeier konnten aus terminlichen Gründen an der Veranstaltung nicht teilnehmen.
Stellvertretender Landrat Josef Färber übermittelte die Glückwünsche von Landrat Christian Bernreiter. In seinem Grußwort stellte er fest, das Ehrenamt laufe derzeit Gefahr, nicht mehr so beachtet zu werden. Unsere Gesellschaft sei ohne Ehrenamt aber nicht vorstellbar. Deshalb sei großer Respekt für die ehrenamtlichen Leistungen angebracht. Er gratulierte der Gemeinde zu seinen Ehrenamtlichen. Sie strahle damit über die eigenen Grenzen hinaus in den Landkreis aus.
Zum Festakt begrüßte der Gemeindechef auch Pfarrer Philipp Höppler, Altbürgermeister und Ehrenbürger Hermann Hackl, die Ehrenbürger Ferdinand Schuster sen. und Alois Tannerbauer, die Träger der Bürgermedaille Elisabeth Linzmaier, Sigurd Wagner, Gerhard Spannmacher sen. und Georg Klarl, Vereinsvorsitzende sowie mehrere Gemeinderäte.

Foto: Geehrte, Bürgermeister und Ehrengäste (vorne v.r.): Ferdinand Schuster, Helmut Eder,
Maria Grafenauer, Helmut Leitl und Markus Bauer (hinten v.r.) Josef Färber, Robert
Bauer, Günther Köppl, Gerhard Spannmacher, Hermann Hackl, Philipp Höppler und
Richard Anzenberger

Foto: Schröck