Segnung neues Feuerwehrfahrzeug HLF 10 und Feuerwehrfest

Mit einem großen Fest feierte die Feuerwehr die Segnung des neuen Feuerwehrfahrzeuges HLF 10. Abordnungen von 37 Vereinen nahmen an der Feier teil, davon allein von 22 Feuerwehren. Nach einem vom Spielmannszug der Feuerwehr Schwarzach musikalisch begleiteten Festzug vom Festplatz an der Ruselstraße zum Ort und zurück begann der von Ferienpfarrer Stefan Zbigniew Zabiszak zelebrierte und vom Effata-Chor musikalisch gestaltete Festgottesdienst im Hof der Eheleute Spannmacher.

Das neue Fahrzeug erhielt von Pfarrer Zabiszak den kirchlichen Segen

Bei der Predigt verglich der Zelebrant in Bezug auf das Tagesevangelium das Wirken Jesu mit dem von einer Pause unterbrochenen Fußballspiel. Die erste Halbzeit sei glanzvoll verlaufen, er habe Wunder gewirkt, die Anhänger wollten ihn sogar zum König machen. In der Halbzeitpause fragte er nach, wie sein Wirken gesehen wird. Die zweite Halbzeit werde nämlich anders verlaufen. Der Hohe Rat behaupte, er stehe mit dem Teufel im Bunde und sei ein Gotteslästerer. Er gehörte ans Kreuz. Jesus wollte seine Jünger auf den Kreuzestod vorbereiten, damit sie nicht zerbrechen. Auch heute werde der Kirche nicht mehr so zugejubelt, sie stehe nicht mehr hoch im Kurs. Der Priester stellte abschließend fest, jeder der sich zum Glauben bekannt, habe festen Boden unter den Füßen. Am Ende des Gottesdienstes segnete der Pfarrer das neue, festlich geschmückte Feuerwehreinsatzfahrzeug HLF 10 sowie den neuen Tragkraftspritzenanhänger.

Bürgermeister Robert Bauer (v.r.) bei der symbolischen Schlüsselübergabe an Kommandant Benjamin Guntkowska

2. Vorstand Stefan Zacher blieb die Begrüßung vorbehalten. Sein besonderer Gruß galt Fahnenmutter Rosemarie Prem, MdB Rita Hagl-Kehl, den Ehrenkommandanten Johann Weiß und Gerhard Spannmacher sowie Alfons Gramalla, 2. Bürgermeister von Grattersdorf.

Zacher blickte auf die Vorarbeiten für die Anschaffung des Fahrzeuges zurück. Er dankte allen, die daran mitgewirkt haben, vor allem Bürgermeister und Gemeinderat für die Unterstützung.

Stellvertretender Landrat Josef Färber gratulierte im Namen des Landkreises. Der Landkreis habe die Anschaffung des neuen Fahrzeuges mit einem Zuschuss von 59 300 Euro unterstützt. Das Fahrzeug komme bei Einsätzen außerhalb der Gemeinde einem großen Teil der Landkreisbevölkerung zugute. Färber bat die Feuerwehrleute, mit Fahrzeug und Geräten fleißig zu üben, um im Ernstfall gerüstet zu sein. Die Jugend rief er zur Mitarbeit bei der Feuerwehr auf. Färber übergab an Stefan Zacher eine Spende als Unterstützung der Jugendfeuerwehr.

Humorvoll gestaltete Kreisbrandrat Alois Schraufstetter sein Grußwort. Er erinnerte an die Gespräche mit der Regierung vor der Anschaffung, in der die Schauflinger ihre Vorstellungen durchsetzen konnten. Der Name Schaufling sei für die Feuerwehr mit „Schau wia flink de san“ zu übersetzen. Die Feuerwehr sei aktive Brauchtumspflege. Wenn ein ganzes Dorf feiert ist das von großer Bedeutung für den Ort. Schraufstetter bat den für Schaufling zuständigen Kreisbrandmeister Ludwig Jacob zu sich, der mit einem dreifachen „Wasser marsch“ das neue Fahrzeug offiziell in Betrieb stellte.

Bürgermeister Robert Bauer freute sich über die große Beteiligung an der Feier. Über den Kauf des neuen Fahrzeuges habe es im Gemeinderat Einigkeit gegeben. Die Schlagkraft der Wehr gebe es zu erhalten. Außerdem sei die Unterstützung auch eine Wertschätzung der Feuerwehrarbeit, die heute vielfältig sein kann. Die 24-Stunden-Bereitschaft der Feuerwehr gewährleiste schnelle Hilfe. Der ehrenamtliche Einsatz der Feuerwehr verdiene große Anerkennung. Das neue Fahrzeug habe ungefähr 315 000 Euro gekostet. Die Feuerwehr ist zusätzlich mit fast 30 000 Euro für den Kauf von Gerätschaften in Vorlage gegangen. Sie habe auch etwa 20 000 Euro aus Festlichkeiten und Veranstaltungen beigesteuert. Eine Haussammlung sowie Spenden haben weitere 16 000 Euro ergeben. Zur Finanzierung trägt zudem ein Staatszuschuss von 83 000 Euro sowie der Landkreiszuschuss bei. Der Gemeindechef übergab mit einem symbolischen Fahrzeugschlüssel das Fahrzeug an den Kommandanten Benjamin Guntkowska. Der blickte auf die Vorarbeiten des Fahrzeugkaufes zurück, auf die vielen Besprechungen und Sitzungen einer Arbeitsgruppe. Er dankte für das hervorragende Engagement der Feuerwehrmitglieder, der Gemeinde und dem Kreisbrandmeister Manfred Ziegler aus Osterhofen für die Unterstützung sowie den Lieferfirmen Gstöttl und Rosenbauer. Der gesellige Teil der Veranstaltung im Festzelt wurde von der Band UHU musikalisch gestaltet. Bereits am Vorabend sorgte die Partyband „Notausstieg“ bei den zahlreichen Besuchern für ordentlich Stimmung.

Die Führung der FFW Schaufling mit einigen Sponsoren

Text und Fotos: Schröck