Gemeinderatsitzung Schaufling

In der jüngsten Sitzung unterrichtete Bürgermeister Robert Bauer den Gemeinderat von Anfragen nach einer Baumbestattung im Friedhof. Dieses Angebot will die Gemeinde nun schaffen. Zu diesem Zweck wurde eine neue Friedhofs- und Bestattungssatzung erlassen, in der neben der Möglichkeit einer Baumbestattung auch ein Verbot zur Aufstellung von Grabsteinen aus ausbeuterischer Kinderarbeit verankert wird. Die Baumbestattung von biologisch abbaubaren Urnen ist im Wurzelbereich von besonders ausgewiesenen Bäumen möglich. In einer Baumgrabstätte können bis zu sechs Urnen beigesetzt werden, wobei Schmuckurnen ausdrücklich verboten sind. Muss der Baum vor Ablauf der zehnjährigen Nutzungszeit einer Baumgrabstätte aus Sicherheitsgründen gefällt werden, haben Nutzungsberechtigte keine Schadenersatzansprüche. Das Ablegen von Grabschmuck ist nur bei Beisetzungen gestattet. Verwelkte Blumen, Gestecke und Kränze müssen nach vier Wochen entfernt werden. Für die Beschriftung der Baumgrabstätten gibt es ein Muster, die einzuhalten ist. Nur Name sowie Geburts- und Sterbedatum sind zulässig. Grabmäler oder Gedenksteine sowie das Aufstellen von Lampen oder Kerzen sind ebenfalls verpönt. Die Gebühr für eine Nutzungsdauer von zehn Jahren beträgt 350 Euro.

Grabsteine und Grabeinfassungen aus Naturstein dürfen im Friedhof nur aufgestellt oder verlegt werden, wenn sie ohne Kinderarbeit hergestellt wurden. Maßgebend ist das Übereinkommen der Internationalen Arbeitsorganisation vom 17. Juni 1999 über das Verbot und unverzügliche Maßnahmen zur Beseitigung der schlimmsten Formen der Kindergarten und ein Nachweis nach dem Bestattungsgesetz. Informationen zu den neuen Regelungen gibt es bei Carola Kupfner (Tel. 09904/8312115) oder Hannelore Sterl (Tel. 8312114) in der VG-Verwaltung.

Zugestimmt wurde den Anträgen von Michael Sigl auf Verlängerung einer Baugenehmigung für die Errichtung einer überdachten Unterstellhalle mit Lagererweiterung in Wulreiching, von Josef Schober auf isolierte Befreiung von der Innenbereichssatzung Hainstetten für eine Abgrabung und Aufschüttung, von Johanna Seidl und Dennis Abertshauser auf Erteilung der denkmalschutzrechtlichen Erlaubnis zur Renovierung eines Einfamilienhauses in Wulreiching und von Manuel Niebauer auf Erteilung eines Vorbescheides zur Errichtung eines Wohnhauses in Schaufling.

Seit einiger Zeit gilt für die Ortsdurchfahrt Schaufling der St 2133 von Montag bis Freitag in der Zeit von 7 bis 15 Uhr eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h. Daran haben sich viele Verkehrsteilnehmer anscheinend noch nicht gewöhnt. Eine an sieben Tagen durchgeführte Messung mit dem Geschwindigkeitsmessgerät der VG hat nämlich ergeben, dass sich in diesem Zeitraum lediglich knapp 25 Prozent an die Geschwindigkeitsbegrenzung gehalten haben.

Der Gemeindechef freute sich über die rege Beteiligung auch von Auswärtigen an der diesjährigen Frühjahrs-Wander-Aktion des Wanderstammtisches. Er lobte die Verantwortlichen für Ausarbeitung und Organisation der Wanderungen.

Text und Foto: Schröck

 

Bürgermeister Robert Bauer legt zusammen mit Carola Kupfner von der VG die Bäume fest, für die eine Baumbestattung in Betracht kommen.