Bürgerversammlung Schaufling – Finanzbericht

Schaufling. Den Finanzbericht in der Bürgerversammlung erstattete der stellvertretende VG-Geschäftsstellenleiter Patrick Eder. Der Etat 2017 umfasste knapp 4,5 Millionen Euro, von dem knapp 2,1 Millionen Euro auf den Vermögenshaushalt entfallen.

Haupteinnahmen im Verwaltungshaushalt waren 98 000 Euro Grundsteuern, 243 000 Euro Gewerbesteuern, 730 000 Euro Gemeindeanteil an der Einkommensteuer und 521 000 Euro Schlüsselzuweisungen. Hauptausgaben waren 509 000 Euro Kreisumlage, 239 000 Euro VG-Umlage, 217 000 Euro Schulverbandsumlagen, 88 000 Euro Gewerbesteuerumlage und 96 000 Euro für den Kindergarten. Im Verwaltungshaushalt ergab sich ein Überschuss von 317 000 Euro, wesentlich mehr als im Haushalt veranschlagt.

Größte Ausgabeposition m Vermögenshaushalt war der Breitbandausbau mit 461 000 Euro.

Einnahmen aus Zuschüssen und Ablösung von Leerrohren konnten in Höhe von 298 000 Euro verzeichnet werden. Die Abrechnung für den abgeschlossenen ersten Ausbauabschnitt ergab für die Gemeinde eine Eigenleistung für gut 149 000 Euro. Der Kaufpreis für den Kauf des List-Anwesens hat sich einschließlich Nebenkosten auf 321 000 Euro belaufen. Das neue HLF 10 der Feuerwehr hat 314 000 Euro gekostet. Die Gemeinde durfte sich 2017 über Einnahmen aus Staatszuschuss, Spenden, Eigenbeteiligung der Feuerwehr und Verkaufserlös des alten Feuerwehrfahrzeuges von 105 300 Euro freuen. Der Zuschuss des Landkreises und eine zweite Beteiligungsrate der Feuerwehr stehen noch aus. Für den Straßenbau St 2133-Nadling wurden 284 000 Euro ausgegeben und eine erste Zuschussrate von 112 000 Euro vereinnahmt. Abgerechnet wurde der Straßenbau Nadling-Freiberg mit Restbaukosten von 68 000 Euro und dem Rest der staatlichen Förderung von 50 000 Euro. Die Abrechnung der Maßnahme ergab für die Gemeinde eine Eigenleistung von knapp 182 000 Euro. Für den Anschluss von Böhaming an die zentrale Wasserversorgung waren 260 000 Euro zur Zahlung fällig. Zur Finanzierung konnte auf 43 000 Euro Anschlussbeiträge zurückgegriffen werden. Mit dem Restzuschuss ist erst nach Abschluss der Gesamtmaßnahme zu rechnen. Schulden wurden in Höhe von 81 100 Euro getilgt. Zur Finanzierung der Maßnahmen stand außer der Zuführung vom Verwaltungshaushalt auch eine Investitionspauschale von 143 000 Euro zur Verfügung. Zum Haushaltsabgleich war eine Rücklagenentnahme von 881 400 Euro notwendig. Die Rücklage sank aufgrund der hohen Investitionen und der Vorfinanzierung von Zuschüssen zum Jahresende auf 134 000 Euro. Der Schuldenstand ist auf 304 000 Euro gesunken, was einer Pro-Kopf-Verschuldung von 200 Euro entspricht.

Bürgermeister Bauer (v.l.) gratulierte Josef Eiglmeier, Charlotte Müller und Sigurd Wagner. Mit dabei Karl Bauriedl.

Durchgeführt wurde wieder ein Quiz mit Fragen zur Heimatgeschichte. Durch Los ermittelte Gewinnerin wurde Charlotte Müller (Klessing). Sie durfte sich über einen von der Firma Bauriedl gestifteten Schmankerlkorb freuen. Preise gab es auch für die nächstplatzierten Josef Eiglmeier und Sigurd Wagner.

 

 

 

 

 

 

 

 

Text und Foto: Schröck