Abschluss Adventsaktion „Schaufling zündt` a Kerzerl an“

Die Gemeinde und mehrere soziale Einrichtungen dürfen sich über den erneut großen Erfolg der Adventsaktion „Schaufling zündt` a Kerzerl an“ freuen. Die Einnahmen der Wiederauflage flossen wieder als unverhoffte Spenden an soziale Institutionen. Die beteiligten Familien und Firmen waren hoch zufrieden mit dem Verlauf der von ihnen durchgeführten Veranstaltung. Dies wurde bei der Schlussbesprechung der an der Aktion Beteiligten deutlich. Alle berichten von einer guten Zusammenarbeit mit der Gemeinde und von der positiven Resonanz der vielen Besucher. Die kamen keineswegs nicht nur aus der Gemeinde. Nach wie vor hat die Veranstaltungsreihe im Advent im Landkreis Alleinstellungsmerkmal und erfreut sich auch großer Beliebtheit.

Freuen sich über den erfolgreichen Verlauf der Adventsaktion (v.r.) Robert und Ingrid Schober, Holdine Weishäupl, Stefan Ranzinger, Robert Bauer, Anke Dreßler (Lindenkinder), Marianne Ranzinger, Carina Scholz (Firma Dalton), Max Weishäupl und Martin Jungwirth (Firma Dalton)

Jeder Veranstalter hat für die Besucher andere kulinarische Köstlichkeiten vorbereitet, teilweise zubereitet in einem großen Kessel. Den Gästen wurden Gulasch- und Kartoffelsuppe, Schmalzbrot, Würstchen, Plätzchen, Apfelbrot, Geräuchertes und Käse aus Sondorf angeboten. Ausgeschenkt wurde hauptsächlich Glühwein, Punsch und Bier. Die Besucher honorierten das Angebot an Speis und Trank sowie das Engagement der Veranstalter mit einem Obolus in die Spendenbox. Die Veranstalter waren mit den Einnahmen zufrieden. Erzielt wurden 1 025 Euro bei den Familien Heinrich und Marianne sowie Stefan und Bettina Ranzinger und Max und Holdine Weißhäupl in Nadling. Eine Bläsergruppe aus Wolfstein übernahm dort die musikalische Umrahmung, natürlich kostenlos. Bei der Familie Ingrid und Robert Schober in Wotzmannsdorf verkaufte der Hobbykünstler Rudolf Kölbl aus Kieflitz Holzdekos. Auch dessen Einnahmen flossen in die Spendenbox, sodass sich eine Gesamtsumme von 1 500 Euro ergab. Die Kinder durften sich über einen Adventskalender freuen. Die Belegschaft der Firma Dalton Marine Cosmetics führte außer der Verköstigung eine Tombola durch, bei der es Gutscheine für Kosmetikbehandlungen und Kosmetikprodukte zu gewinnen gab. Außerdem wurde ein Showschminken durchgeführt. Der Belegschaft kam es auch darauf an, den Betrieb in der Gemeinde besser bekannt zu machen. Die Führungen durch den Kosmetikbetrieb wurden gut angenommen. An dem Abend fand sich auch der Nikolaus ein. Die Kinder freuten sich über die Nikolauspakete der Firma. 1120 Euro wurden von Gästen gespendet. Alle Teilnehmer haben zugesagt, die Einnahmen für einen genau angegebenen Zweck zu spenden. Ein Teil wurde bereits übergeben (DZ berichtete), der Rest wird in den nächsten Tagen erfolgen.

Der 4. Advent fiel letztes Jahr auf den Heiligen Abend. Das vierte Kerzerl wurde von den Lindenkindern deshalb am Ende des Krippenspiels bei der Kindermette angezündet. Der Inhalt der Opferkästchen geht an Adveniat. Zusammengekommen sind gut 1 000 Euro. Die Aktion ist auch bei den Eltern gut angekommen.

Bürgermeister Robert Bauer freute sich über den erneut großen Erfolg. Sein besonderer Dank galt den teilnehmenden Familien, der Belegschaft der Firma Dalton und den Lindenkindern mit Betreuung für ihren Einsatz. Dank gebühre auch den vielen Besuchern, die durch ihren Obolus die Spenden ermöglichen. Die Aktion soll nach Aussage des Gemeindechefs weitergeführt werden. Erste Anmeldungen für den heurigen Advent habe er bereits.

Text und Foto: Schröck